A review by paperlove
Der Klang der Täuschung, by Mary E. Pearson

Did not finish book.
Ich muss zugeben, das Buch hatte von Anfang einen schweren Stand bei mir, nachdem ich vor einigen Jahren bereits "Der Kuss der Lüge" von derselben Autorin gelesen und - entgegen dem Hype - abgebrochen habe, weil ich den Schreibstil furchtbar langweilig gefunden hatte und die Handlung für meinen Geschmack einfach nicht in die Gänge gekommen war. Und trotzdem wollte ich "Der Klang der Täuschung" eine Chance geben - nicht zuletzt, weil das Buch Teil einer meiner Lesechallenges ist und überdurchschnittlich gute Bewertungen auf Goodreads hat.

Der Einstieg in das Buch hat mir noch ganz gut gefallen und verläuft genau so, wie es im Klappentext steht. Sobald die beiden Protagonist:innen aufeinander treffen, verlieben sie sich aber auch schon instalove-mässig ineinander und ab diesem Zeitpunkt ist für mich die Erzählung ins Stocken gekommen.
Pearson hat insgesamt einen sehr langsamen (und für mich zähen) Erzählstil, aber bei einem 640 Seiten(!) dicken Buch MUSS einfach etwas passieren, um mich bei der Stange zu halten. Und das tut es leider nicht. Die Story plätschert vor sich hin, ohne dass etwas Nennenswertes passiert und mein Desinteresse ist immer grösser geworden. Leider erfährt man (zumindest in der ersten Hälfte des Buches) absolut NICHTS über das Wordbuilding, was die Handlung nicht unbedingt spannender gemacht hat. Nach ca. einem Drittel musste ich mich bereits zum Weiterlesen zwingen und nachdem ich ab 40% des Buches nur noch Seiten quergelesen oder gleich ganz übersprungen habe, musste ich mir schliesslich eingestehen: Das wird nichts mehr mit Pearsons Büchern und mir. ;) Ich kann den Hype und die Begeisterung um ihre Bücher nach zwei Versuchen zweier ihrer Bücher absolut nicht nachvollziehen. Die Story von "Der Klang der Täuschung" liest sich wie ein 0815 YA Fantasyauftakt, die es inzwischen wie Sand am Meer gibt, sodass mir die "Idee" inzwischen zum Hals raushängt.

Liebe YA-Fantasy-Autor:innen: Lasst euch doch bitte endlich mal etwas Neues einfallen!

Ein Einblick in 1-2 Sterne Reviews hier auf Goodreads hat mich darin bestätigt, dass das Buch auch in der zweiten Hälfte nicht wesentlich besser oder gar spannender wird und die Handlung einfach nicht ins Rollen kommt, deshalb habe ich mich für den Abbruch entschieden. 2 Sterne gibt es von mir. Das war definitiv mein letztes Buch der Autorin.